Wer hat an der Uhr gedreht….?

Die Zeitumstellung gestern

Laut einer Umfrage der DAK- Gesundheit wünschen sich 2/3 der Deutschen eine europaweit einheitliche Regelung, denn immer mehr Menschen macht die Zeitumstellung gesundheitlich zu schaffen: Einschlafstörungen, Konzentrationsprobleme, extreme Müdigkeit , Kreislaufprobleme, aber auch psychische Probleme treten bei einem Teil der Menschen nach der Zeitumstellung auf. Das ist nichts ungewöhnliches, denn unsere innere Uhr gerät durcheinander, ähnlich wie bei einem Jetlag.

Doch was kannst du tun um besser mit der Umstellung der Zeit umzugehen?

Das Beste ist, sich in den ersten Tagen nach der Zeitumstellung ein bisschen mehr RUHE zu gönnen. Am Abend bitte keinen Alkohol oder auch koffeinhaltige Getränke mehr trinken, und einfach schon rechtzeitig zur Ruhe kommen/runterkommen, um dann beim „schlafen gehen“ auch gleich gut einschlafen zu können.
Viel frische Luft und Tageslicht sind immer super für dich, aber ganz besonders in dieser ersten Woche nach der Zeitumstellung. Du kannst dies bei einem täglichen Spaziergang, z.Bsp. in der Mittagspause tun.
Und natürlich hilft es dir auch Sport zu treiben, denn der lässt dich den Mini-Jetlag ganz einfach schneller und besser verkraften.

Ich wünsche dir einen ruhigen + gelassenen Start in die erste Woche mit Winterzeit.

Hast du Fragen, dann bin ich gern für dich da.
O441 / 40 57 54 35 oder info@praxis-nicolehaefele.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top